(Wieder-)Einstieg in den Sport

Sport zu treiben ist gut, ohne jeden Zweifel. Doch wer sich schon lange nicht mehr richtig bewegt hat und somit aus der Übung gekommen ist, sollte mit einem plötzlichen Sporteifer zurückhaltend sein. Wie in jedem anderen Bereich auch, kommt es auch hier ohne regelmäßiges Training schnell zu körperlichen Überforderungsreaktionen, die sich unter Umständen sogar in krisenhaften Herz-Kreislauf-Reaktionen äußern. Solche Vorfälle können nicht nur sehr schwerwiegend sein, sondern sind meist durch eine vernünftige Vorbereitung vermeidbar.

Sportlicher Wiedereinstieg mit Köpfchen -
erhält auch längerfristig die Freude an Bewegung und Gesundheit

Damit es nicht zu schwerwiegenden Folgen, bzw. Verletzungen bei der Ausübung sportlicher Aktivitäten kommt, sollten vor und bei einer dauerhaften Ausübung des Sports nachstehende Punkte beachtet werden. Dies gilt besonders dann, wenn Ihnen bereits persönliche Risikofaktoren bekannt sind, bzw. durch Ihren Arzt festgestellt wurden.

Vor Beginn und zur Planung einer regelmäßigen körperlichen Aktivität und von Sport müssen folgende Fragen beantwortet und berücksichtigt werden:

– Wie leistungsfähig (fit) sind Sie?
– Wie alt sind Sie?
– Fühlen Sie sich gesund?
– Haben Sie „Risikofaktoren“?
– Ist eine sportärztliche Vorsorgeuntersuchung durchgeführt worden?
– Was erwarten Sie vom Sport?
– Wie viel Geld wollen Sie für den Sport und die Ausrüstung ausgeben? 

Für wen ist die sportärztliche Untersuchung von Nutzen?

Vor einer regelmäßigen körperlichen Aktivität und sportlichen Betätigung wird eine sportärztliche Untersuchung empfohlen, vor allem bei Personen – die älter als 35 Jahre alt sind – die länger keinen Sport betrieben haben – die einen oder mehrere der nebenstehenden Risikofaktoren aufweisen.

Risikofaktoren, die eine sportmedizinische Untersuchung begründen

– Rauchen
– Bewegungsmangel
– Fettstoffwechselstörung
– Blutzuckererkrankung (Diabetes mellitus)
– Bluthochdruck
– Übergewicht
– Herzkrankheiten in der Familie
– Gerinnungsstörungen des Blutes
– Rauchen und „Pille“ (Hormontherapie) 

Die sportmedizinische Untersuchung für Sportwiedereinsteiger beinhaltet:

  • Erhebung der Krankengeschichte, u.a. mit Hilfe eines standardisiertem Fragebogens
  • Erhebung der Sportanamnese
  • körperliche Untersuchung
  • Ruhe- und Belastungs-EKG auf dem Rad oder Laufband
  • Ultraschalluntersuchung des Herzens
  • Abschließende Besprechung der Ergebnisse

Untersuchungskosten: Diese Untersuchung wird von der gesetzlichen Krankenkasse für gewöhnlich nicht übernommen. Einige gesetzliche Krankenkassen haben einen Vertrag mit dem Sportärztebund abgeschlossen, der Ihnen eine Teilvergütung (bis 80% des Betrages) zusichert. Ansonsten erfolgt die Abrechnung angelehnt an die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).
Die Kosten belaufen sich je nach erbrachter Leistung zwischen ungefähr 45 bis 200 Euro. 

For our foreign patients we offer medical consulations in different languages
Deutsch    English    Italiano   
Praxis-Mitgliedschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie 
    Deutsche Herzstiftung 
    European Society of Cardiology 
    Ärztliches Qualitätsnetz Dortmund e.V. 
    Verein für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V. Dortmund 
    Zusammenschluss der niedergelassenen Kardiologen Dortmunds in „pro Herz e.V.“ 
    DLRG
    Arbeitsgemeinschaft AG 32 Sportkardiologie der DGK 
    Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (Deutscher Sportärztebund) e.V.

Publish modules to the "offcanvas" position.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok